PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TomTom, HansHans & Co. oder doch eher Kompass & Karte???


Vice
24.03.2009, 21:03
Moin zusammen...:wink:

Bei einer kleinen Diskussion hier im Forum, stellten sich mir einige Fragen... :confused:
Wie mache das die anderen eigentlich immer so...? :nachdenklich:


Fragt Ihr nach dem Weg?



Wisst Ihr immer wo es lang geht?



...Navi oder old-school => Karte+Kompass?



Moped anschmeißen und einfach drauf los und ab und an auf Straßenschilder schielen?



Oder gar frei nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" ?



Schreib doch einfach mal wie Ihr euch so orientiert oder verfahrt...:tuedelue:
Lustige Geschichten hierzu sind natürlich auch immer gern gesehen! ;)

P.S.: Wählt oben in der Umfrage euren Favoriten! :king:

JörgHH
24.03.2009, 21:14
Also ich bin ein Lebendes Navi:D Nein im ernst, ich habe ne Orientierung wie ne Knackwurst. Mich kannste 200 Meter von zu Hause aussetzen, und ich find nicht mehr zurück.
Beim Moppedfahren muss jemand vorfahren, und Karten bringen auch nichts die halt ich höchstens anders rum.
Also ich fahr einfach immer los, und zurück dann meist mit Navi.

raystream
24.03.2009, 21:18
ich habe schon seid jahren ein garmin 2610 am moped
das bringt mich dank aktueller karten immer dahin wo ich hin will.
sonst hätte ich nie zu jörg nach hause gefunden

Caspar
24.03.2009, 21:21
Ich bin ja der TOM TOM Fan :) Der Tom sag mir immer, wo die Blitzkästen stehen.Gestern hat er mir gleich 4 Stück gezeigt und Bescheid gesagt:) und 2 oder 3 Stück sind schon am Cafe Del Sol gewessen und dann auf der A1 auch wieder 1. Blitzer. Ich weiß das es Verboten ist, aber wenn Tom es schon drin hat Nutze ich es auch ;) Ja und was ich an Tom noch so mag, das ich dort über 20 Stimmen zur Auswahl habe,zB Otto oder Ali :) der ist der Hammer ,oder willst du Rose kaufen usw.Da macht die Fahrt echt Spaß.Was noch Super bei Tom ist, das ich die Software Gratis runterladen kann:) Ich möchte auf Tom nicht mehr verzichten.Er ist ein guter Freund von mir geworden,grade wenn man in andere Städte fährt ist er Gold wert ,weil er viel wissen hat :) ;)

HolgiV6
24.03.2009, 21:28
ich bin bisher immer nach karte oder vorher einprägen gefahren, ab dieses jahr wird mal verstärkt mir navi gefahren längere touren wenn man weiß wo man genau lang will

Bob Harley
24.03.2009, 21:33
Bei langen Strecken, zeitlichen Terminen, usw... nehm ich dat Navi....:D

Ansonsten einfach rauf aufs Mopäd und schauen wo wa ankommen....:victory:

Vice
24.03.2009, 21:43
Ach sehe schon viele Erfahrungsträger hier, gut nur weiter so...:D

Ich selbst nutze tomtom bisher nur im Auto...bisher.:nachdenklich:
Bin eigentlich des Lesens mächtig und hab eine ziemlich gute Orientierung von daher ist das er Backup! Und so ne Karte ist auch was feines!
Aber wenn man wo ist woman nie vorher war aber was bestimmtes sucht schon ganz nett.;)

@ Caspar
scheinst ja so richtig verliebt zu sein in Tom, kuschelst auch mit Ihm/Ihr (ja nach Stimme)???

Caro
24.03.2009, 21:50
Ich mag mein TomTom ;) Ich komm zwar auch so immer irgendwie an...als Frau fragt man ja auch zur Not nach dem Weg...aber praktischer ists schon mit dem Tom. Allerdings steh' ich nicht so auf die zickig-keifige Frauenstimme...

rockYAday
24.03.2009, 21:53
ich bin seit kurzem mit einem garmin zumo 550 unterwegs, man geiles teil, wie kam ich nur ohne von A nach B ....:lol:

ne im ernst, kurze ausfahrten ohne, aber wenn es mal weiter weg ist, und man sich mal ne teagestour plant, dann am besten noch schön am läppi oder eine tour plant mit 4.000km das ist so ein ding echt schon goldwert, vorallem in verbindung mit dem motorrad tourenplaner, damit man auch immer die besten straßen mitnimmt und die meisten kurven erwischt. zudem liebe ich die trackaufzeichnung...achso und den blitzwarner...:tuedelue:

Caspar
24.03.2009, 21:53
Caro, lade dir doch Gratis neue Töne bei TomTom runter ;)

HolgiV6
24.03.2009, 21:55
Ich mag mein TomTom ;) Ich komm zwar auch so immer irgendwie an...als Frau fragt man ja auch zur Not nach dem Weg...aber praktischer ists schon mit dem Tom. Allerdings steh' ich nicht so auf die zickig-keifige Frauenstimme...


kann man doch in eine Männerstimme oder noch was ganz anderes umändern soweit ich weiß ;)

Caspar
24.03.2009, 21:58
Schau mal hier Caro, http://www.tomtom.com/services/service.php?id=16&tab=87

Vice
24.03.2009, 22:00
:buba::lol:

:dash3:Sehe schon stehe hier mit meinem old-school auf verlohrenem Posten! :focus:
:vava: :cray:

HolgiV6
24.03.2009, 22:01
Ach was, geht auch wunderbar ohne Navi, nur beim Moppedfahren nerven Karten einfach, immer anhalten etc

rockYAday
24.03.2009, 22:08
vorallem in fremden ländern... war dann schon manchmal sehr nervig, weil man während dem fahren schlecht die karte lesen kann ...

Sylvia u. Peter unterwegs
24.03.2009, 22:12
Also wir benutzen beides, die Karten um schöne Strecken zu finden mit mögl. vielen Kurven und das Navi (Garmin Zumo)

Teddy15
24.03.2009, 22:25
Ich bentuze meinen TomTom, wenn wir mopped fahren dann aber auch einfach drauf los.

Nach Hause finde ich immer, egal wo ich bin.:D

Es gibt im Internet schöne Stimmen bei TomTom runter zu laden.

Mein Fahrzeug Symbol habe ich auch geändert.

Im Urlaub schaue ich gerne in die Freizeitkarte von Marco Polo,
da sind die schönen Strecken gut zu sehen.

Nostromo
25.03.2009, 08:57
:buba::lol:

:dash3:Sehe schon stehe hier mit meinem old-school auf verlohrenem Posten! :focus:
:vava: :cray:

Keine Angst, du bist nicht alleine. :wink:

Ich bin der klassische Hinterherfahrer. Immer in der Hoffnung, das irgendwer schon weiß, was er tut. :D

Obwohl mein Orientierungssinn eigentlich nicht so schlecht ist, fahre ich im Harz beim Verlust der Gruppe aber auch schonmal von Bad Lauterberg nach Stiege übers Torfhaus. :eek:

Werde mir aber auch nochmal irgendwann ein Navi zulegen. Ist schon nicht schlecht, sowas.

Vice
25.03.2009, 10:03
Keine Angst, du bist nicht alleine. :wink:

Thx Nostromo :victory:

Also ich kann auf meinen Tomtom, was wie gesagt auf einem PDA-Phone lauft, nix erkenne/geschweige denn hören wenn ich mit Modep fahre. Muß daher ehr halten um drauf zu gucken und dann diese gescrolle auf dem Display :dagegen: wenn ich dann schon mal stehe guck ich lieber auf ne Karte.

Wie macht Ihr das, ist das ein extra Gerät bei euch, hab ihr das mit einem Headset verbunden so das ihr die anweisungen hören könnt oder wie:confused:

mischer
25.03.2009, 10:04
War im letzten Jahr nur mit der Karte unterwegs und bei einer längeren Tour durch Mecklenburg hat das schon ein bißchen genervt. Teilweise kannte ich mich aus, aber wenn ich in unbekannte Gegenden gekommen bin hab ich dann doch in jedem Dorf anhalten müssen um mich zu orientieren (und das tolle Kartenfach auf dem Tankrucksack nutzt da auch nicht soviel, da man zum Lesen ja doch immer anhalten muß). Das selbstgeschriebene "Roadbook" (sprich der Zettel mit Ortsnamen) hat auch nicht so toll geholfen, teilweise waren dann eben in den Ortschaften andere Orte oder Fernziele ausgeschildert und was hilft mir der Hinweis "Berlin 98 km" wenn ich die Nebenstraße ins Nachbardorf suche...
Hab mir daraufhin ein Zumo 550 gekauft und auch schon ein bißchen damit rumgespielt, aber der eigentliche Testlauf steht noch aus.
Ansonsten kann ich in aller Bescheidenheit behaupten mit einem guten Orientierungssinn ausgestattet zu sein, soll heißen wenn ich mal irgendwo war finde ichs in der Regel auch nach Jahren ohne Hilfsmittel wieder.

Teddy15
25.03.2009, 10:06
Wir haben den TomTom Rider mit Headset, Wasserfest extra für´s Bike;)

Geht auch ohne Headset kann man gut erkennen während der fahrt.:)

raystream
25.03.2009, 10:07
also ich habe eh ein bluetooth headset im helm
und mein navi sagt mir dann schon wos lang gehen soll.

das display des garmin 2610 ist echt gut kannstze auch alles bei praller sonne lesen

Vice
25.03.2009, 10:10
Ansonsten kann ich in aller Bescheidenheit behaupten mit einem guten Orientierungssinn ausgestattet zu sein, soll heißen wenn ich mal irgendwo war finde ichs in der Regel auch nach Jahren ohne Hilfsmittel wieder.


Der gute, alte, innere Kompass!!! :yeah:
Den lob ich mir auch! :bravo:

Ach so..naja hab auch ein Head-Set im Helm allerding über Kabel und mein PDA ist nicht anschließbar an mein Steuergerät...:mad:

HolgiV6
25.03.2009, 11:34
Benutz mit meinem Rider auch ein Bluetoth Headset, nervt zwar immer etwas, und ein wenig gewöhnungsbedürftig aber imme rnoch besser wie ständig aufs Display gucken zu müssen. SO kann man sich besser aufs fahren konzentrieren finde ich
zumindest in kurvigen Gegenden

Vorteil ist eben auch wie schon wer geschrieben hat das man mit einem extra tool, die gefahrenen Strecken aufzeichnen kann. Wenn man also hinterfährt kann man dann zu hause nachvollziehen wo man überall gewesen ist und auch mal alleine wieder abfahren ohne sich zu verfahren

Caro
25.03.2009, 14:32
Och wir haben ja diverse Stimmen drauf, aber keine Navi-Stimme ist so zickig wie die vom Tom. :D

Shrek
25.03.2009, 14:39
im Auto benutze ich auch TomTom mit einem Mopped als Positionszeiger :D aber aufm Möp hab ich ein kleines von Becker, weil das ein Kopfhöreranschluss hat und sich bequem in die Jackentasche stecken lässt :bravo:

fumpflasche
25.03.2009, 14:57
Also ich fahre bis heute immer mit Karte. Bei kurzen Touren auch nach Nase - so von Ortsschild zu Ortsschild. Macht einfach Laune und die Leute, die ich im Schlepp habe, haben sich noch nicht beschwert. :zustimm: Wenn man sich mal verhaut, darf man es sich nur nicht anmerken lassen. Hinten fällts dann gar nicht auf.

Letztes Jahr gabs mal eine 2-Tages Tour mit 22 Moppeds und ich habe eine der 3 Gruppen gescoutet, in die wir uns aufgeteilt haben. Eine weitere Gruppe wurde von einem Biker mit Tom geführt. Am Ende des ersten Tages wurde er fast gelyncht, weil er ca. 1376 mal anhalten musste (Sonne blendete, Tour war nicht sauber eingegeben - was ja auch schwer ist, wenn man wirkliche Nebenstraßen und "Pisselstrecken" abfahren will - wegen der nicht vorhandenen Verkehrsdichte und so.

Das war jedenfalls schwer verbesserungswürdig. :teufel:

Am zweiten Tag sind mir daraufhin einige Fremdbiker an den Straßenrändern aufgefallen, die offensichtlich anhalten mussten, weil deren Scout auch Probleme beim Ablesen und/oder Einstellen des Navis hatte. :p

Mein Süßer will sich dieses Jahr eines to go fürs Bike kaufen. Ich hoffe dann nur, dass wir es nicht aus lauter Frust eines Tages an die Wand klatschen, weil es doch nicht hällt, was wir uns versprechen!:motz:

Ich werde vorsorglich meine Karten bei unserer Ostdeutschland-Tour dabei haben :girl_witch:

raystream
25.03.2009, 15:08
man muss halt auch mit der technik umgehen können.
und mit zusätzlicher software (motorrad touren planer) können die geräte dann einem auch einen schönen weg weisen.

aber umgehen damit muss man schön können.

fumpflasche
25.03.2009, 15:20
Gibt es nicht vielleicht so eine Software, bei der man mit einem Stift auf einer Karte eine Strecke "abfährt" und das Programm daraus dann die Tour bastelt? :confused:
Touchscreen vorausgesetzt.

raystream
25.03.2009, 16:26
kannste ja bei google maps machen
einfach mal start und ziel eingeben und die vorgeschlagene route mit der maus dahinziehen wo sie hin soll. funktioniert ganz gut

HolgiV6
25.03.2009, 17:07
Oder ihr arbeitet mit tyre, das arbeitet mit Google Maps, und wandelt die touren gleich passend fürs TomTom oder andere Geräte um
man muß nur eben online sein.

Letztlich hat man aber immer etwas spielraum da das navi wahrscheinlich ein wenig anders rechnet wie z.b. Tyre, Motorrad Touren Planer etc
Wenn man wirklich eine festgelegte Strecke auch genauso fahren will, muß man schon recht viele Wegpunkte setzen und beim TomTom ist da bei 50 schluß.
Hilft nur die Tour aufsplitten. Bis zum Mittag und danach oder so

fumpflasche
25.03.2009, 17:27
Genau so wars.

Das Wegpunktesetzen war so mühselig und die Menge reichte nicht aus. Mit dem TourenPlaner gehts auch nicht. Die Option habe ich schon durch und hat sich 2007 und 2008 für die 2-Tages-Touren nicht bewährt.

Google-Maps seh ich mir mal an und Tyre kenne ich noch gar nicht. :gamer1:

:wink:

HolgiV6
25.03.2009, 17:35
hab zu erst auch mit dem Motorrad Tourenplaner herrumgespielt aber das wirklich nicht so zu empfehlen.

Also tyre ist im prinzip nichts anderes wie Google Maps also beim Strecken erstellen
Die wichtigen Wegpunkte mußte zwar auch nochmal extra setzen aber funzt besser wie mit dem MTP.
Kannste dann eben auch speichern und jederzeit wieder aufrufen und wieder bearbeiten und sogar kostenlos

kannste ja mal hier schauen http://www.janboersma.nl/gett/index.php

Qooler
25.03.2009, 23:03
Hallo Zusammen,

habe für Hightech abgestimmt!
Fahre mit meinem ZUMO 550 durch die Lande und bin sehr zufrieden damit.
Trotzdem immer noch eine "Papierkarte" mit im Gepäck, man weiß ja nie :eek:

Gruß

Thomas

JG33
25.03.2009, 23:20
auf dem motorrad fahr ich meist frei nach schnauze. nach dem motto - der weg ist das ziel. im auto, wo es aufs ankommen ankommt, nutz ich tomtom auf dem handy.
grade im moment hier auf mallorca ist es gold wert. trotz diversen kartenmaterials.

hatte ich schon erwähnt das es hier 20°C - ZWANZIG GRAD CELSIUS - blauen himmel und dazugehörige sonne - SONNE - hat? aber das nur am rande.

Vice
26.03.2009, 00:28
Also ich fahre bis heute immer mit Karte. Bei kurzen Touren auch nach Nase - so von Ortsschild zu Ortsschild. Macht einfach Laune und die Leute, die ich im Schlepp habe, haben sich noch nicht beschwert. :zustimm: Wenn man sich mal verhaut, darf man es sich nur nicht anmerken lassen. Hinten fällts dann gar nicht auf.

Letztes Jahr gabs mal eine 2-Tages Tour mit 22 Moppeds und ich habe eine der 3 Gruppen gescoutet, in die wir uns aufgeteilt haben. Eine weitere Gruppe wurde von einem Biker mit Tom geführt. Am Ende des ersten Tages wurde er fast gelyncht, weil er ca. 1376 mal anhalten musste (Sonne blendete, Tour war nicht sauber eingegeben - was ja auch schwer ist, wenn man wirkliche Nebenstraßen und "Pisselstrecken" abfahren will - wegen der nicht vorhandenen Verkehrsdichte und so.

Das war jedenfalls schwer verbesserungswürdig. :teufel:

Am zweiten Tag sind mir daraufhin einige Fremdbiker an den Straßenrändern aufgefallen, die offensichtlich anhalten mussten, weil deren Scout auch Probleme beim Ablesen und/oder Einstellen des Navis hatte. :p

Mein Süßer will sich dieses Jahr eines to go fürs Bike kaufen. Ich hoffe dann nur, dass wir es nicht aus lauter Frust eines Tages an die Wand klatschen, weil es doch nicht hällt, was wir uns versprechen!:motz:

Ich werde vorsorglich meine Karten bei unserer Ostdeutschland-Tour dabei haben :girl_witch:

Bis mir sehr willkommen mit dieser Einstellung! :D

Vice
26.03.2009, 00:36
auf dem motorrad fahr ich meist frei nach schnauze. nach dem motto - der weg ist das ziel. im auto, wo es aufs ankommen ankommt, nutz ich tomtom auf dem handy.
grade im moment hier auf mallorca ist es gold wert. trotz diversen kartenmaterials.

hatte ich schon erwähnt das es hier 20°C - ZWANZIG GRAD CELSIUS - blauen himmel und dazugehörige sonne - SONNE - hat? aber das nur am rande.

Blanker Neid!!! ...aber es sei dir gegönnt!
Bremen war heute Früh eine weiße Winterlandschaft... :motz:

Hast du denn Ballermann auch schon übers Navi gefunden? :p ;)

Krankerbruder
26.03.2009, 00:37
Ich erstell mir meistens ne Strecke mit dem Routenplaner (ADAC Internetseite) und schreib mir die wichtigsten Punkte auf einen Zettel, und dann wird hlt nach Straßenschilderngeguckt.

Ne Straßenkarte hab ich aber auch immer im Tankrucksack zu liegen

und wenn ich wirklich mal ne größere Strecke hab, oder zu einem bestmmten Ort muss nehm ich auch mal das Navi

mischer
26.03.2009, 09:52
Noch ne schöne Geschichte zum Thema HiTech:
Der Cousin eines Kumpels hier aus Dresden wollte von Rostock nach Wien und hat hier übernachtet. Am nächsten Morgen wollte er los und auf die Frage "Alles klar wegen der Route?" kam natürlich die Antwort "Klar - hab doch Navi". Also Streckeneingabe "Dresden-Wien" und losgeballert.
Am nächsten Tag ruft mein Kumpel ihn an und fragt ihn wie es denn in Wien sei und ob die Fahrt o.k. gewesen wäre. Antwort : "Lief eigentlich ganz gut, nur um München rum gabs Stau und so hab ich doch 9 Stunden gebraucht."

:confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:

Auf Nachfrage stellte sich raus, daß im Navi nur die D/Ö/CH-Software installiert war und deshalb der direkte Weg über Prag nicht im Elektrogehirn vorkam, dafür ein Umweg von ca. 400 km über München.
Ein Blick auf die Karte (oder in diesem Fall hätte der Globus gereicht) kann also trotz Navi nie schaden...

fumpflasche
27.03.2009, 16:52
Aber da Prag sooo schön ist, wäre er auch nicht früher da gewesen. Hätte nur Sprit gespart und mehr Spaß gemacht :D

Josef_K
27.03.2009, 19:11
Also ich fahre bis heute immer mit Karte.
Moinsen,

daraus schließe ich, dass du noch nie mit einem Navi unterwegs warst ;). Oder du machst dir das Leben selbst gern etwas schwer.

Wenn man sich mal verhaut, darf man es sich nur nicht anmerken lassen. Hinten fällts dann gar nicht auf.Ein Tourguide verfährt sich nie. Abweichungen von der Strecke sind immer gewollt. Das sind dann spontane Routenoptimierenungen. :D

Eine weitere Gruppe wurde von einem Biker mit Tom geführt. Am Ende des ersten Tages wurde er fast gelyncht, weil er ca. 1376 mal anhalten mussteEin Navi ist ein Hilfsmittel, mehr nicht. Nur weil jemand so ein Teil am Lenker hat, kann er noch lange nicht den Tourguido machen. Mit dem Gerät ist es nur einfacher als mit Karte.

...die offensichtlich anhalten mussten, weil deren Scout auch Probleme beim Ablesen und/oder Einstellen des Navis hatte. :pNaja, man sollte so ein Gerät eigentlich schon vor der Fahrt bedienen können, dann muss man auch nicht während der Tour üben.

Ich fahre nie ohne Navi los. Entweder habe ich die Route fertig im Gerät oder ich tipper unterwegs ein Teilstück zusammen. Oder aber ich fahre einfach drauf los und mache unterwegs ein paar Waypoints, wo es besonders schön ist. Diese Punkte benutze ich später um sie in eine Route einzubauen. Oder ich zeichne einfach nur den Track auf, um mir die Tour später anschauen zu können.

Ja es stimmt, ich habe einen Navi-Tick, aber es macht mir nix aus. :)

Oppa
28.03.2009, 00:03
Es soll ja Leute geben, die älter werden. Dummerweise gehöre ich auch dazu. Was mir so vor etwa 6 Jahren passiert ist: die Speisekarte im Restaurant befand sich seltsamer Weise knapp vor der Nase meiner Begleitung, allerdings mit der Umschlagseite. Zeitgleich ist folgendes geschehen: musste mitten in feindlichem Gebiet die Karte aus dem Tankrucksack ziehen, weil die Arme nicht lang genug waren. Da kam dann der berüchtigte Windstoß und Oppa war am Rennen. War ganz lustig! Für die andern!!!

Kurze Zeit später prangte am Cockpit ein Navi, und wird da nur noch abmontiert, wenn das Moped schafen geht. Die Karte fährt trotzdem mit, falls ich mal den großen Überblick brauche. Also ganz klar: alte Männer brauchen Navis!...und Karten

Gruß,
Oppa